Was führt Frauen zum Escort

Kunden der Escort Agenturen in Köln sowie in vielen anderen Städten erleben immer wieder neue Frauen, die Ihre Dienste anbieten. Durch die Medien werden Männer jedoch dabei oft verunsichert. Immer wieder wird auf seriösen Plattformen und Fernsehsendern behauptet, dass eine Frau grundsätzlich nie freiwillig der Escort Tätigkeit nachgehen würde. Doch ist das tatsächlich so? Dabei geht es in erster Linie nicht einmal um Zwangsprostitution, sondern oft finanzielle Notlagen. So sollen überschuldungen junge Frauen regelmäßig doch tatsächlich in den Escort treiben. Gerne wird auch darauf verwiesen, dass Escort Agenturen solche Begebenheiten gerne ausnutzen würden. Blicken wir in Köln auf die Mädchen und die eigentlichen Escort Agenturen, ergibt sich vielfach für uns aber ein ganz anderes Bild. Es mag sicherlich den einen oder anderen Fall geben, in dem Frauen aus finanziellen Notlagen diese Tätigkeiten ausüben. Aber selbst in solchen Fällen, die sich prozentual kaum erfassen lassen, haben die Escort Damen freie Wahl bei der Ausübung. Doch was sind dann die Gründe für den Einstieg in den Escort Köln. Zwang oder ähnliche Punkte konnten wir in keinem Fall finden.

Das Studium

Ein Klassiker im Escort sind beinahe schon die Studentinnen. Jahr für Jahr kommen neue Damen während ihres Studiums zum Escort. Spitzenreiter ist Berlin, was nicht verwundert, denn die Hauptstadt ist bekanntlich "arm aber sexy". Die Berliner Agentur Kryptonescort hat sich ganz auf Studentinnen als Escort Damen spezialisiert hat. Nun könnte man annehmen, das damit das Studium finanziert werden soll. Doch in vielen Fällen sind die anfallenden Kosten bereits aus dem Elternhaus oder durch staatliche Unterstützungswege gedeckt. Der Escort bietet diesen jungen Frauen aber ganz andere Perspektiven. Denn auch wenn die Kosten für das Studium gedeckt sind, ist das Leben eines Studenten sehr karg. Und ganz ehrlich, welcher Student möchte wirklich in einem der Wohnheime auf beengtem Raum leben? Genau das denken sich auch viele der Mädchen. Durch die Begleitung finanzieren sich die Damen so einen angenehmen Komfort. Zugleich lassen sich oft auch interessante Kontakte knüpfen. Es bleibt nicht zu vergessen, das viele internationale Geschäftsleute Berlin bereisen und natürlich auch die Leistungen der Escort Agenturen in Anspruch nehmen. Teilweise können sich interessante Kontakte für die jungen Frauen ergeben.

Frauen in bürgerlichen Berufen

Auffallend ist auch, das Frauen zwischen 25 - 35 Jahren, die eigentlich in gutbürgerlichen Berufen zuhause sind, sich gerne in das Escort Abenteuer treiben lassen. Die Motivationen hierzu sind sehr unterschiedlicher Art. Oft geht es wirklich um das Abenteuer. Dieses umfasst aber nicht nur Sex. Es geht um viel mehr. Das Kennenlernen, die Konversation, das Erleben von Veranstaltungen und Treffen mit anderen Gesellschaftsschichten, kann unheimlich spannend sein. Besonders dann, wenn der eigene Beruf nach ein paar Jahren langweilig erscheint. Oft werden von diesen Damen aber Escort Begleitungen nur in geringem Umfang (so wie es der Hauptberuf zulässt) wahrgenommen.

Hausfrauen

Ein anderer Begriff für Arbeitslos. Frauen, die nicht vom Staat und dessen sozialen Leistungen abhängig sein möchten, und mit freiem Sex wenige Probleme haben. Auch hier findet sich oft der Weg zum Escort Köln. Mann sollte aber dabei die Hausfrau nicht immer mit Attributen, wie ungebildet oder ohne Ausbildung verbinden. Sicherlich sind diese auch zu finden. Doch viele Hausfrauen, die im Escort einsteigen, bringen oft einen erstaunlichen Background mit. Das ehemalige Arbeitsleben wurde durch Geburt, Heirat/Lebenspartner unterbrochen. Der Einstieg danach war nicht möglich. Wer seine sexuellen Bedürfnisse gerne auslebt und Abenteuer liebt, findet dann oft sein Glück beim Escort.

Frauen aus anderen Ländern

Immer wieder sind aber auch Frauen aus anderen Ländern im Escort vorzufinden. Für Männer ein regelrechtes Paradies. Denn Damen aus Osteuropa sind in der Regel immer besser Gebildet als deutsche Frauen und bringen in vielen Fällen erstaunliche Sprachkenntnisse mit. Diese Damen kommen für eine Zeitlang nach Deutschland und bieten im Escort ihre Dienste an. Es gibt mittlerweile viele Männer, die speziell nach osteuropäischen Frauen verlangen. Diese sollen femininer und zärtlicher sein. Für Männer ergibt sich damit im Escort Köln eine wunderbare Auswahl an sehr unterschiedlichen Frauen. Die negativen Auswirkungen, die sich unter anderem durch die starke Ausbreitung von südeuropäischen Frauen (z.B. aus Rumänien) im Bordell oder auf dem Straßenstrich zeigen, haben nur geringe Auswirkungen auf den Escort Köln. Denn in diesem Bereich wird generell mehr verlangt, als eine "schnelle Nummer".

Das Einkommen

Es gibt heute viele Gründe, die eine Frau zum Escort führen. Notlagen, wie noch vor vielen Jahrzehnten sind es heute aber nicht mehr. Viele Frauen wünschen sich ein besseres Leben, mehr Konsum, mehr Luxus. Und eben jenes soll durch den Escort finanziert werden. Besonders dann, wenn sich viele junge Girls noch in der Ausbildung befinden, kommt der Wunsch nach mehr Geld auf. Gerade erst hat uns eine junge Psychotherapeutin angeschrieben. Eine junge Frau, die sich noch in der Ausbildung befindet und von weit mehr als nur das träumt. Shopping nach Lust und Laune, Luxus und Abenteuer erleben sind hierbei prägnante Punkte. Und tatsächlich geht das nicht nur vielen jungen Frauen in der Ausbildung so, sondern speziell im Studium. Intelligente Damen suchen hierbei nach einer neuen Aufregung, die eben nicht nur Action, sondern auch Geld mit sich bringt.

Aus allen Schichten

Es macht sich deutlich bemerkbar, das die Damen im Escort heute aus allen Gesellschaftsschichten kommen. Da ist die Hausfrau genauso zu finden, wie die Doktorandin. Alle suchen freiwillig nach einem Kick im Leben und wollen sich auch finanziell neue Möglichkeiten erobern. Der Escort kann alles das bieten. Der große Vorteil: Die Damen können sich ihre Zeit vollkommen frei einteilen und arbeiten nur dann, wenn sie auch Lust haben. Manch ein Mann könnte bei so einem Beruf wohl neidisch werden.